Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Prostatakrebs-Bewusstsein mit Brennnesselwurzel

Die Brennnesselwurzel (Urticae radix) hat spezifische medizinische Eigenschaften, die sich von denen der anderen Teile der Pflanze unterscheiden. Sie enthält Sterole (β-Sitosterol), Lignane, Secoisolariciresinol und Polysaccharid-Proteine.

Die mehrjährigen Wurzeln sind kriechend, daher vermehrt sich die Brennnessel schnell. Es ist ziemlich schwierig, unnötige Brennnesseln aus deinem Garten zu heraus zu bekommen. Die Brennnessel wächst und verbreitet sich durch Ausläufer, die ein Netzwerk aus gelben, seitlichen, kriechenden Rhizomen bilden. Diese Rhizome sind doppelschichtig, bestehend aus einer oberen Schicht junger Ausläufer und einer tieferen Schicht dickerer, faseriger Wurzeln.

Diese robusten Wurzeln sind einfach zu ernten und zu lagern und sie bieten eine Reihe von medizinischen Verwendungsmöglichkeiten. Brennnesselwurzeln werden normalerweise im Herbst geerntet, bevor der Boden durch den Winterfrost verhärtet. Die Brennnessel wirkt antiasthmatisch: Der Saft der Wurzeln (oder der Blätter), gemischt mit Honig, lindert bronchiale und asthmatische Beschwerden. 

Die Brennnesselwurzel wurde erstmals in den 1950er Jahren bei Erkrankungen der Harnwege eingesetzt. Brennnesselwurzelextrakt wird oft in rezeptfreien Nahrungsergänzungsmitteln und pflanzlichen Heilmitteln verwendet, insbesondere in solchen, die für die „Männergesundheit“ gekennzeichnet sind.

Der Wurzelextrakt enthält β-Sitosterol, ein pflanzliches Phenol, das nachweislich Harnwegskomplikationen im Zusammenhang mit der benignen Prostatahyperplasie (BPH) – der Vergrößerung der Prostata – reduziert.

Studien an Menschen deuten darauf hin, dass die Brennnessel in Kombination mit anderen Kräutern (vor allem Sägepalme) wirksam sein kann, um Symptome wie verminderten Harnfluss, unvollständige Entleerung der Blase, Nachtropfen nach dem Wasserlassen und ständigen Harndrang zu lindern. Diese Symptome werden dadurch verursacht, dass die vergrößerte Prostata auf die Harnröhre drückt (die Röhre, die den Urin aus der Blase entleert). Die Wissenschaftler sind sich nicht sicher, warum die Brennnesselwurzel die Symptome reduziert. Es könnte daran liegen, dass sie Chemikalien enthält, die die Hormone (einschließlich Testosteron und Östrogen) beeinflussen, oder weil sie direkt auf die Prostatazellen wirkt.

Es ist wichtig, mit einem Arzt zusammenzuarbeiten, um BPH zu behandeln und sicherzustellen, dass du eine richtige Diagnose hast, um Prostatakrebs auszuschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.