Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Das nahrhafte Brennnesselkraut

Dank der anerkannten ernährungsphysiologischen Qualitäten der Brennnessel (Urtica dioica) wird sie heutzutage immer mehr in unsere Ernährung integriert. Wer hätte gedacht, dass die Brennnessel reicher an Vitamin C ist als eine Orange? 

Lass die Nahrung deine Medizin sein und die Medizin deine Nahrung ~ Hippokrates

Die Brennnessel ist auch eine wichtige Quelle für Eisen, Kalzium, Magnesium und Eiweiß. Dabei enthält sie viel mehr dieser Nahrungsstoffe als Sojabohnen, was sie zu einer interessanten Ergänzung für Diäten macht, die wenig oder gar kein Fleisch und/oder Milchprodukte enthalten, wie z.B. vegetarische und vegane Diäten.

Stinging nettle can supply higher concentrations of essential amino acids than brussels sprouts and has a better amino acid profile than most other leafy vegetables. Although similar to spinach in terms of total amino acid content, nettle contains higher levels of all essential amino acids except leucine and lysine. 

Glücklicherweise behält die Brennnessel nach dem Blanchieren oder Kochen erhebliche Mengen an Mineralien, Vitaminen und anderen funktionellen Werten. Wissenschaftliche Ergebnisse zeigen, dass verarbeitete Brennnessel 90-100% des Vitamin A liefern kann (einschließlich Vitamin A als 𝛽-Carotin). Frische oder verarbeitete Brennnessel wird als eiweißreiche, kalorienarme Quelle für essentielle Nährstoffe, Mineralien und Vitamine empfohlen. Ganz besonders bei vegetarischer, diabetischer oder  einer anderen spezialisierten Ernährungsweise.

In vielen Kulturen wird die Brennnessel als Blattgemüse oder im Curry, in sauren Suppen, als Kraut- oder Spinat Alternative und Gemüsebeilage in einem Gericht gegessen. In der baskischen Region Spaniens werden die jungen Triebe roh gegessen oder in Omeletts verarbeitet. In Georgien ist ein Gericht aus gekochter Brennnessel, gewürzt mit Walnüssen, üblich. Die Rumänen kochen eine saure Suppe aus fermentiertem Weizenkleie Gemüse und grünen Brennnesselblättern, die von den jungen Pflanzen geerntet werden.

Wenn du mehr über die ernährungsphysiologischen Eigenschaften der Brennnessel wissen möchtest, dann lies diesen oder den anderen Artikel.

Suggested food labeling information for raw and processed stinging nettle

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Entgiftende Wirkung der Brennnessel

17. Februar 2021 Fastenzeit

Die Vorbereitung auf Ostern ist eine gute Gelegenheit, um eine Diät zu machen oder deinen Körper zu entgiften. Die Fastenzeit, die heute am Aschermittwoch beginnt, ist eine Zeit der Besinnung und Vorbereitung auf das Osterfest. Indem die Christen die 40 Tage der Fastenzeit einhalten, wiederholen sie das Opfer Jesu Christi und seinen 40 tägigen Rückzug in die Wüste. Die Fastenzeit ist geprägt von Fasten, sowohl vom Essen als auch von Festlichkeiten. Römisch-katholische, anglikanische und einige andere Kirchen halten heute besondere Gottesdienste ab.

Orthodoxe Christen sollen sich in dieser Zeit vegetarisch ernähren. Zu ihren gängigsten Gerichten gehören welche, die auf Brennnesseln (Urtica dioica) basieren. Wenn es um das Fasten geht, bedeutet das nicht, dass wir auf gutes Essen verzichten müssen. Genau das Gegenteil ist der Fall! Wir müssen mehr darauf achten, was wir essen und wie wir es zubereiten.

Lent ist ein altes englisches Wort und bedeutet „verlängern“. Die Fastenzeit wird im Frühling begangen, wenn die Tage beginnen, länger zu werden. Der Frühling ist die Zeit, um das Haus deines Körpers, deines Geistes und deiner Seele zu reinigen.

Die Babyblätter an der Spitze der Pflanze wurden im Laufe der Geschichte in Speisen und Getränken verwendet, um den Körper im Frühling zu nähren und zu entgiften. Als allgemeines Tonikum verwendet, entgiftet die Brennnessel aufgrund ihrer harntreibenden Eigenschaften das Blut. Sie kann Flüssigkeitsansammlungen, Blasenentzündungen, Steine und Kies lindern.  Die Brennnessel stimuliert sanft das Lymphsystem und scheint die Ausscheidung von Abfallstoffen über die Nieren zu fördern. Die Blätter fördern die Ausscheidung von Harnsäure aus den Gelenken mit einer sanften, alkalisierenden, harntreibenden Wirkung. Daher ist ihre Anwendung bei den meisten Arten von Gelenkerkrankungen beliebt und doppelt so sehr bei degenerativen Zuständen.

Entgiftung kann auf jeder Ebene stattfinden – eine Beziehung, die dir nicht mehr dient, negatives Denken, süchtig machende Gewohnheiten – eben alles, was deine Gesundheit nicht unterstützt. Eine Tasse Brennnesseltee kann dir helfen, toxische Einflüsse, die deinen Weg trüben, zu beseitigen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Brennnessel in der traditionellen Chinesischen Medizin

12. Februar 2021 Chinesisches Neujahr

Der chinesische Kalender folgt dem Mond- und Sonnenzyklus, was bedeutet, dass das neue Jahr mit dem ersten Neumond beginnt, nachdem die Erde eine volle Umdrehung um die Sonne gemacht hat. Dieses Jahr erscheint der erste Neumond am 12. Februar 2021 und markiert das Ende des Jahres der Ratte und den Beginn des Jahres des Ochsen, der das zweite aller Tierkreiszeichen ist. In der chinesischen Kultur ist der Ochse ein geschätztes Tier. Aufgrund seiner Rolle in der Landwirtschaft werden ihm positive Eigenschaften, wie Fleiß und Ehrlichkeit, zugeschrieben.

Basierend auf einer mehr als 2.000 Jahre alten Tradition, verwendet die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) 8.300 wilde Heilpflanzenarten, die in China heimisch sind. Darunter ist auch Brennnessel.  In der TCM die als Xun Ma bekannt, ist die Brennnessel in Formeln enthalten, die helfen, die Lungen-, Leber- und Nieren Meridiane zu öffnen und zu trocknen. Die Brennnessel hilft bei der Behandlung von arthritischen und rheumatischen Erkrankungen mit Schmerzen, Steifheit und Taubheit der Knochen, Gelenke und Muskeln. Die Brennnessel ist seit langem bekannt für ihre Fähigkeit, auch Hautekzeme zu behandeln.

Die Blätter der Brennnessel (Urtica dioica) sind von Natur aus „kalt“. Das bedeutet, dass Brennnesselblätter typischerweise Menschen helfen, die zu viel „Hitze“ in ihrem Körper haben. Das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang ist ein zentrales Gesundheitskonzept in der TCM.

Brennnesselblätter der großen Brennessel (Urtica dioica) schmecken bitter und scharf. Die sogenannte „Fünf-Elemente-Theorie“ in der Chinesischen Medizin besagt, dass der Geschmack von TCM-Inhaltsstoffen ein wichtiger Indikator für ihre Wirkung im Körper ist. Bittere Inhaltsstoffe neigen dazu, eine reinigende Wirkung auf den Körper zu haben, indem sie Hitze beseitigen, Feuchtigkeit austrocknen und die Ausscheidung durch Urinieren oder Stuhlgang fördern. Auf der anderen Seite fördern scharfe Zutaten die Zirkulation von Qi und Körperflüssigkeiten.

Die Geschmäcker der Inhaltsstoffe in der TCM bestimmen auch, auf welche Organe und Meridiane (Leitbahnen in denen das Qi, also die Lebensenergie fließt) sie wirken. So wird angenommen, dass Brennnesselblätter auf die Leber zielen. Die Brennnessel ist bekannt für ihre Fähigkeit, das Blut zu tonisieren. Da die Leber ein Entgiftungsorgan ist, könnte man meinen, dass eine Leberreinigung mit Brennnessel deinem Körper helfen könnte.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wusstest du das die Brennessel die meist erforschte Heilpflanze der Welt ist?

Der 4. Februar ist der Weltkrebstag, durch den das Bewusstsein für die Vorbeugung und Heilung der Krankheit geschärft werden soll. Krebs beschreibt eine Gruppe von Krankheiten, bei denen normale Zellen unkontrolliert und abnormal wachsen, in andere Teile des Körpers eindringen und sich dann dort ausbreiten. Leider ist diese Krankheit weltweit die zweithäufigste Todesursache (nach Herzerkrankungen).  Derzeit werden eine Vielzahl von Behandlungen wie Chemotherapie, Strahlentherapie, Hormontherapie und Chirurgische Eingriffe sowie neuere Nanotechnologie und Gen-Stilllegungs-Therapie zur Behandlung von Krebs eingesetzt. Allerdings haben diese Behandlungen viele schwerwiegende Nebenwirkungen und können das Leben oft nur für ein paar Jahre verlängern.

In den letzten Jahren haben viele Forscher natürliche Produkte zur Krebsheilung und zur Verhinderung der Entstehung von Krebs analysiert und erforscht. Pflanzen sind eine wertvolle Quelle für Anti-Krebs-Wirkstoffe.

Die Brennnessel (Urtica dioica) ist eine seit dem Altertum eine weit verbreitete essbare Pflanze. Wusstest du, dass die Brennnessel die am meisten untersuchte Heilpflanze weltweit ist?

Die Brennnessel hat Anti-Krebs Eigenschaften

Verschiedene Studien haben kürzlich die zytotoxischen und krebshemmenden Eigenschaften der Brennnessel nachgewiesen, insbesondere gegen Dickdarm-, Magen-, Lungen-, Prostata- und Brustkrebs.  Die Anti-Krebs-Fähigkeit von Brennesselextrakten bietet eine vielversprechende Chance für die Verwendung der Brennnessel als nutrazeutisches Lebensmittel zur Vorbeugung und Behandlung von verschiedenen Krebsarten. Brennnessel Extrakte reduzierten die Nebenwirkungen und verbesserten die Wirksamkeit von Krebs-Chemotherapien. Die Brennnessel kann natürliche Anti-Krebs-Aktivitäten durch verschiedene Wirkmechanismen unseres Körpers ausüben, einschließlich antioxidativer und antimutagener Eigenschaften, Induktion oder Hemmung von Schlüsselprozessen im zellulären Stoffwechsel und der Fähigkeit, die apoptotischen Wege zu aktivieren. Es werden nützliche chemische Verbindungen aus der Brennnessel für die Herstellung verschiedener moderner Krebsmedikamente verwendet.

Vergiss nicht, jeden Tag eine Tasse Brennesseltee zu trinken. „Eine Tasse Brennnesseltee am Tag hält den Arzt fern.“

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wusstest du, dass die Brennnessel ideal zum Färben ist?

Jede grüne Pflanze enthält Chlorophyll, das ist ein Pigment, das Pflanzen hilft, ihre eigene Nahrung durch Photosynthese zu erzeugen. Obwohl es mikroskopisch klein ist, spielt es eine große Rolle für die Gesundheit des Planeten. Denke nur daran, dass das meiste Leben auf der Erde von der Photosynthese abhängt!

Sein Name leitet sich von den griechischen Wörtern χλωρός, khloros „blassgrün“ und φύλλον, phyllon „Blatt“ ab. Als natürliches grünes Pigment ist Chlorophyll ein großartiger natürlicher Farbstoff für die Verwendung in Naturprodukten. Chlorophyll-Moleküle sind nicht wasserlöslich und sind in Pflanzenzellen an Proteine gebunden. 

Die Brennnessel ist eine kommerzielle Quelle für Chlorophyll und Chlorophyllin, die als Farbstoffe in Lebensmitteln, Kosmetika und Medikamenten verwendet werden. Dabei ist es wichtig, essbare Kräuterarten aus biologischem Anbau zu verwenden, um das Risiko einer Vergiftung durch giftige Pflanzen oder Schadstoffe zu vermeiden.

Die chlorophyllreichsten Teile der Brennnessel sind die voll entwickelten Blätter aus dem mittleren Teil der Pflanze, ganz am Anfang der Blüte. Brennnesselpflanzen, die zwei Jahre alt oder älter sind, enthalten einen höheren Gehalt an Chlorophyll und Carotinoiden als jüngere Pflanzen. Jene, die im Halbschatten wachsen, enthalten mehr Chlorophyll als solche, die in voller Sonne wachsen.

Die Extraktion von reinem Chlorophyll ist nur im Labor durch organische Lösungsmittel und eine Reihe von anderen Chemikalien möglich. Organische Lösungsmittel werden verwendet, um die Chlorophyll-Protein-Bindung zu brechen und das Chlorophyll zu lösen. Später wird die Chlorophyll-Lösung mit anderen Chemikalien zur Reinigung, Extraktion und Stabilisierung behandelt, und die Lösungsmittel werden entfernt. Oft wird der Chlorophyll-Extrakt mit einem Trägerstoff wie Maltodextrin kombiniert, um ein fließfähiges, wasserlösliches Pulver zu erzeugen, das unteranderem als kosmetischer Inhaltsstoff (Seife, Shampoo) verwendet wird. 

Chlorophyll ist ein von der Europäischen Union zugelassener Lebensmittelzusatzstoff – E140 -, der kommerziell aus Brennnesseln, Gras und Alfalfa gewonnen wird. Dieser grüne Farbstoff ist wasserlöslich, daher kann seine Intensität mit der Zeit verblassen.

Chlorophyll ist in seiner Struktur dem menschlichen Hämoglobin ähnlich und wird deshalb auch als „pflanzliches Blut“ bezeichnet. Wie Hämoglobin besteht Chlorophyll aus einer Reihe von Molekülen, die sich um ein einzelnes Metallatom gruppieren: im Hämoglobin ist dieses Atom Eisen (Fe), im Chlorophyll ist es Magnesium (Mg). Magnesium ist essentiell für über 300 biologische Körperfunktionen.

Die moderne Forschung über Chlorophyll deutet darauf hin, dass es einige entgiftende, antikarzinogene Eigenschaften hat und die Nebenwirkungen einiger Medikamente lindern kann.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Brennnessel Kuchen Rezept

Brennnesseln sind nicht gerade alltäglich in Kuchenrezpten. Zum Glück kann ein kreativer Koch aus allem, was im Garten zu finden ist, einen Kuchen machen. Schauen wir uns an, wie man einen Brennnesselkuchen macht!

Zutaten

Pie dough:

  •     500 g Mehl
  •     300 ml warmes Wasser
  •     25 g frische Hefe oder 7 g Trockenhefe
  •     1 Tl. Zucker
  •     1 Tl. Salz

Füllung:

2 Büschel Brennnesseln (nur die Blätter)
3 Frühlingszwiebeln
1 Bund frischer Thymian
2 Esslöffel Olivenöl
1 Becher Naturjoghurt
Schale von einer Zitrone
Butter zum Bestreichen
Salz nach Bedarf

Zubereitung

Schritt 1

Gib warmes Wasser und Zucker in ein kleines Rührgefäß und löse die Hefe darin auf. Lass es für etwa 5 Minuten ruhen.

Schritt 2

Das Mehl sieben und in der Mitte eine Vertiefung formen. Füge das Salz hinzu und gieße dann die Hefemischung darüber. Knete den Teig so lange, bis er glatt und elastisch ist, decke dann die Schüssel mit einem feuchten Tuch ab und lass ihn ruhen, bis er seine Größe verdoppelt hat.

Schritt 3

Gib etwas Oliven Öl in eine große Pfanne. Brate in dieser die Zwiebeln und den Thymian an, bis sie weich sind. Füge nun die Brennnesseln hinzu und lasse sie zugedeckt etwa 5 Minuten kochen. Die Brennnesseln werden ihren Saft verlieren und im Volumen schrumpfen. Mit Salz würzen und den Joghurt hinzufügen. Das ganze gut verrühren und zum Abkühlen beiseite stellen.

Schritt 4

Heize den Ofen auf 250ºC vor. Teile den Teig in 2 Teile und rolle ihn in der Größe eines großen runden Backblechs dünn aus. Fette das Blech ein und lege einen der ausgerollten Teige hinein. Gib die Füllung darauf und reibe die Zitronenschale darüber. Bedecke den Kuchen mit dem restlichen Teig und verschließe ihn am Rand. 

Schritt 5

Bestreiche nun den Kuchen mit etwas Butter und backe diesen etwa 30 Minuten oder bis er goldbraun ist. Schalte die Hitze aus, betropfe den Kuchen mit etwas Wasser und decke ihn anschließend für einige Minuten mit einem Tischtuch ab.

Serviere den Kuchen am besten mit Naturjoghurt und einem schönen Salat.
Guten Appetit!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Warum brennt eine Brennnessel?

Die meisten Menschen bezeichnen die Brennnessel als eine unfreundliche Pflanze, die überall wächst und einen wie ein „elektrisiertes Unkraut“ beißt, bzw brennt. Deshalb sagen die Engländer „stinging nettle stings“ (im deutschen: Brennnesseln brennen).

Die gewöhnliche Brennnessel oder stechende Brennnessel (Urtica dioica) gehört zur Gattung der Urtica. Der lateinische Name leitet sich von „uro“ oder „urere“, brennen, ab und bezieht sich auf die brennenden Eigenschaften der in ihr enthaltenen Flüssigkeit. Die Fähigkeit zu stechen ist auf die feinen haarähnlichen Strukturen zurückzuführen, die die Stängel und Blätter der Pflanze bedecken. Die Brennnessel ist mit diesen hohlen Haaren gut bewaffnet und ihre geschwollene Basis enthält einen Cocktail von Chemikalien, wie Serotonin, Histamin, Folsäure, Acetylcholin, Moroidin, Leukotriene und Ameisensäure. Diese Haare sind sehr spröde und brechen leicht. Das ist eine wichtige Anpassung der Pflanze, um knabbernde Raubtiere so wie den Menschen abzuschrecken. Ohne diese schmerzhaften Stiche würden Tiere und Menschen die arme Brennnessel essen.

So schmerzhaft die Folgen der Berührung einer gemeinen Brennnessel auch sind, werden sie bei weitem übertroffen von den Auswirkungen einiger der ostindischen Arten. Der Schmerz hält über viele Stunden oder sogar Tage an. Bei der indonesischen Urtica urentissima hält der brennende Schmerz ein Jahr lang an. Man nennt sie das „Teufelsblatt“. Zum Glück wachsen bei uns in Europa viel mildere und besser verträglichere Brennnessel Arten.

Allerdings verliert die Brennnessel beim Kochen ihre brennende Wirkung und die jungen Triebe können kulinarisch verwendet werden.

Also lass dich nicht von den Brennhaaren dieses unglaublichen Krauts abschrecken!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Anatomie der Brennnessel – Ein bisschen Botanik

Eine detaillierte Beschreibung dieser vertrauten Pflanze ist kaum nötig. Die herzförmigen, fein gezähnten, spitz zulaufenden Blätter und die grünen Blüten in langen, verzweigten Büscheln, die aus den Blattachseln entspringen, sind jedem bekannt. Die weichen, grünen Blätter sind 3 bis 15 cm lang und sitzen gegenständig an einem aufrechten und drahtigen, grünen Stängel.

Die Große Brennnessel (Urtica dioica) gehört zur Gattung der Brennnesseln (Urtica). Der lateinische Name leitet sich von dem Wort „urere“, „brennen“, ab und bezieht sich auf die brennenden Eigenschaften der in ihr enthaltenen Flüssigkeit. Der spezifische Name der Pflanze, „dioica“, bedeutet „zwei Häuser“, was sich darauf bezieht, dass sie eine diözische Pflanze ist. Die Blüten sind unvollständig: die männlichen Blüten haben nur Staubgefäße und die weiblichen Blüten haben nur Stempel oder samenbildende Organe. Normalerweise trägt eine Pflanze entweder männliche oder weibliche Blüten.

Die Blüten sind für die Windbestäubung angepasst. Die Große Brennnessel blüht von Juni bis September und erreicht eine Höhe von 1 bis 2 Metern. Sie stirbt im Winter bis auf den Boden ab. Ihre mehrjährigen gelben Wurzeln – Rhizome und Ausläufer – vermehren sich unter anderem durch Ausläufer, so dass sie sich schnell vermehrt, was es schwierig macht, sie loszuwerden.

Die ganze Pflanze ist mit Brennhaaren bedeckt. Jeder Stachel ist ein sehr scharfer, polierter Stachel, der das Gift enthält, welches bei einer Berührung eine Reizung verursacht. Die brennende Eigenschaft des Saftes wird durch Hitze zerstört, so dass die jungen Triebe der Brennnessel, wenn sie gekocht werden, gegessen werden können.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Frohes Neues Jahr Brennnessel Fans!

Weil es ein neues Jahr ist, hast du vielleicht einen Neujahrsvorsatz im Kopf. Vielleicht ist es Gewicht zu verlieren, deine Garderobe zu ändern, den Planeten zu retten, deinen CO2-Fußabdruck zu reduzieren oder gesünder zu leben? Hast du jemals darüber nachgedacht, vegan zu leben? Versuche es einen Monat lang und du wirst feststellen, wie viele gute Dinge du damit erreichen kannst. Jeder Mensch ist anders, jeder Körper funktioniert anders, du musst herausfinden, was gut für DICH ist. Mach dir keinen Druck, frage einfach deinen eigenen Körper: „Hey, hättest du Lust auf ein veganes Brennnesselpesto als Start in den Veganuary 2021?“. Wenn dein Körper ja sagt, kannst du seine Bedürfnisse folgendermaßen befriedigen:

  • 1 Tasse getrocknete Blätter der Großen Brennnessel, eingeweicht in 2 Tassen Wasser
  • ½ Tasse Petersilie
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • ½ Tasse Walnüsse
  • ¾ Tasse kaltgepresstes Olivenöl
  • ¼ Tasse Zitronensaft
  • ½ Esslöffel Meersalz

Weiche die getrockneten Brennnesseln bei Raumtemperatur über Nacht (oder 6-8 Stunden) ein. Gieße überschüssiges Wasser ab. Mische alle Zutaten miteinander und verwende einen Küchenmixer oder eine Küchenmaschine zum verrühren, bis es cremig ist. Streiche das Pesto auf Toast, Cracker oder Nudeln. Genieße es!