Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Brennnesseln im Ei

8. Oktober 2021 Welt-Ei-Tag

Der Welt-Ei-Tag fällt jedes Jahr auf den zweiten Freitag im Oktober. Er soll die Vorteile von Eiern in unserer Ernährung hervorheben und an die Landwirte erinnern, die sich um das Geflügel kümmern, das uns die Eier liefert. Seit Jahrhunderten spielen Eier eine wichtige Rolle bei der Ernährung von Familien rund um den Globus. Eier sind eine der hochwertigsten Eiweißquellen der Natur und enthalten viele andere wichtige Nährstoffe. Die in Eiern enthaltenen Proteine sind sehr wichtig für die Entwicklung des Gehirns und der Muskeln, spielen eine Schlüsselrolle bei der Krankheitsvorbeugung und tragen zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

Die Bedeutung der Brennnesseln für die Ernährung von Hühnern

Die Brennnessel (Urtica dioica) ist ein Superfood, das nicht nur für Menschen, sondern auch für Vögel nützlich ist. Sie enthält viele wichtige Nährstoffe und Vitamine sowie Ballaststoffe und fördert so die Gesundheit und eine ausgewogene Ernährung der Tiere. 

Wusstest du, dass der Zusatz von Brennnesseln die Gelbfärbung der Haut von Masthähnchen deutlich erhöht? Hühner mit gelber Haut werden oft als Zeichen für gesundes Futter und gute Qualität angesehen. Brennnesseln sind aber auch gut für die Eier. Das weit verbreitete Curcumin ist nicht das einzige, was die Landwirte dem Hühnerfutter zusetzen können, um eine bessere Farbe von Haut und Eigelb zu erreichen. Wilde Brennnesseln sind  überall zu finden und ist billiger als Curcumin.

Eine Brennnessel-Ergänzung erhöht die Qualität der Eier und stärkt das Immunsystem der Legehennen. Die Farbe des Eigelbs ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal von Eiern. Natürliche Pigment-Quellen werden von vielen Verbrauchern bevorzugt. Brennnessel und Ei sind die beiden wichtigsten Geschenke der Natur.

Hast du schon mal ein Brennnessel-Omelett gemacht? Dieses Rezept ist definitiv einen Versuch wert 🙂

Zutaten für die Füllung:

  • Frische Brennnessel-Spitzen, ein großes, randvoll gefülltes Sieb oder getrocknete Brennnesselblätter, die ein paar Stunden in Wasser eingeweicht wurden
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Zwiebel, halbiert und in Ringe geschnitten
  • Salz und Pfeffer

Die Brennnesseln grob hacken. Erhitze das Öl in einer großen Pfanne. Gib die Zwiebel hinzu und brate sie an, bis sie glasig wird. Die Brennnessel-Spitzen dazugeben, umrühren und einen Deckel auflegen. Nun die Brennnesseln wie es auch bei Spinat gemacht wird einkochen, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.

Zutaten für das Omelett:

  • Olivenöl zum Braten
  • 2 -3 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • fein geriebener Parmesankäse

Schlage die Eier mit einer Gabel in einer Schüssel auf. Gib etwas Salz und Pfeffer dazu. Erhitze etwas Öl in einer Bratpfanne und gieße die Eier hinein. Wenn das Omelett zu braten beginnt, verteile es in der ganzen Pfanne. Beachte das die Pfanne bei einem Gasherd in der Mitte heißer wird als außen. Streue den Parmesan darüber und lass das Omelett garen, bis es gerade durch, aber noch weich ist. Gib eine großzügige Portion der Brennnesseln auf eine Hälfte des Omeletts und klappe es um. Lass dir das Omelett schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.