Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Brennnesseln für Tiere

4. Oktober Welttierschutztag

Heute ist der Welttierschutztag, an dem wir das Leben der Tiere in all seinen Formen und die Beziehung der Menschen zum Tierreich feiern. Der 4. Oktober wurde ausgewählt, weil er der Festtag des heiligen Franz von Assisi ist – ein Heiliger, der für seine Tierliebe bekannt ist. Allerdings ist dieser Tag ist nicht an eine bestimmte Religion gebunden.

Brennnesseln als Tierfutter

Die gesundheitlichen Vorteile der Brennnessel (Urtica dioica) sind allgemein bekannt. Sie ist ein traditionell verwendetes Kraut, das viele Mineralien, Vitamine und andere Nährstoffe enthält. Die Brennnessel ist eines der am besten untersuchten Kräuter und gilt heute als Superfood. Aber sie ist nicht nur gut für die menschliche Heilung und den Verzehr.  Die Brennnessel ist ein erstaunlich nahrhafter Bestandteil des Tierfutters.

Kein Vierbeiner außer dem Esel kann frische Brennnessel aufgrund ihrer reizenden Wirkung berühren. Wenn du die Brennnessel aber abschneidest und verwelken lässt, verliert sie diese Wirkung und das Vieh wird sie gerne fressen. Es ist bekannt, dass Kühe mehr Milch geben, wenn sie getrocknete Brennnesseln zusammen mit Heu fressen. In Schweden und Russland wird die Brennnessel manchmal als Futterpflanze angebaut, die mehrmals im Jahr gemäht und an Milchkühe verfüttert werden kann.

Die Brennnessel wurde während des Krieges häufig als Futterersatz verwendet, und die deutschen Militärbehörden haben Anweisungen für ihre Verwendung erlassen. Es wurde festgestellt, dass Pferde, die abgemagert waren und unter Verdauungsproblemen litten, von der Verwendung von Brennnesselblättern als Futter profitierten. Früher fütterten Pferdehändler in Holland und auch in Ägypten die Pferde einige Wochen vor dem Verkauf mit Brennnesselsamen. Pferdehändler mischten die Samen der Brennnessel mit Hafer, um den Tieren ein seidig glänzendes Fell zu geben. Victor Hugo bestätigte in Les Miserables, dass „der mit dem Futter vermischte Samen der Brennnessel dem Fell der Tiere einen Glanz verleiht“. Die Samen wurden früher auch zum Mästen von Geflügel verwendet.

Brennnesseln sind auch gut für Geflügel. Getrocknet und fein pulverisiert unter das Futter gemischt, steigern sie die Eierproduktion und sind gesund und mästend. Truthähne und anderes Geflügel werden bis heute unter anderem mit Brennnesseln gefüttert.

Brennnesseln für Haustiere

Für deinen Hund und deine Katze kannst du ein Pulver aus getrockneten Kräutern herstellen um es ihrem Futter beifügen oder es ihnen gelegentlich als Leckerli zu verabreichen. Das verbessert ihre Gesundheit, glättet ihr Fell, unterstützt ihre Nieren und beugt rheumatischen Erkrankungen vor. Auch ein nahrhafter Kräutertee aus Brennnesselblättern kann deinen Lieblingen helfen. Probiere einfach mal aus ob sie diesen mögen, indem du ihn in ihren Napf gießt. Stelle immer eine zusätzliche Schale mit normalem Wasser sie bereit. Die Tiere entscheiden mit ihrem ausgeprägten Instinkt, ob sie die Brennnesseln brauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.